eine deutsche Weise

einedeutscheweise.wordpress.com

DDR-BRD-Vereinigung

leave a comment »

Zur Wiedervereinigung ein Erfahrungsbericht einer aufrechten Frau mit einiger Betrachtung der Hintergründe.
Dank an Jurij Below, der den Bericht hier veröffentlichte:
news4press.com
………………

11.08.2012
MAN KANN NUR GERECHT VERTEILEN, WAS ZUVOR GERECHT ERARBEITET WURDE

Frau Bärbel Redlhammer-Raback [58] hat einen Offenen Brief an alle zur Zeit agierenden Politiker, Bundespräsident, Bundestagspräsident, Bundesratspräsident, Bundespräsidentin, Abgeordnete des Bundestages, Mitglieder des Bundesrates und alle Verantwortungsträger der NGO Germany/Die Bundesrepublik Deutschland/Verwaltung des vereinigtes Wirtschaftsgebietes – verfaßt und zugeschickt

Jurij Below schreibt: „Ich wollte mehr davon wissen und bat sie über ihr Leben in der „DDR“ berichten und mir erklären warum sie sich politisch nicht an den linken oder sonstigen Parteien identifizieren kann, was sie über Intellektuellen denkt und wie sie Zukunft Deutschlands sieht. Mich faszinierte dabei wie ehrlich diese Frau über verschiedene tabuisierte Themen spricht

SELBST ERLEBTER ZEITZEUGE DER „DDR“

Zunächst Frau Bärbel Redlhammer-Raback erzählt über für sie wichtige Erlebnisse in 30 Jahren „DDR“:
„1960 wurde ich eingeschult und konnte außerschulisch am freiwilligen, evangelischen Religionsunterricht teilnehmen. Weil ich mit sechs Jahren äußerte, daß „ich nicht glauben will, daß Jesus über das Wasser laufen kann, da bestimmt eine Sandbank da war“, wurde ich, OBWOHL GETAUFT, VOM RELIGIONSUNTERRICHT BEREITS MIT 6 JAHREN AUSGESCHLOSSEN und sollte auch nicht wiederkommen, weil man „nur Kinder haben will, die glauben können“. Nach der Wende erfuhr ich, daß das tatsächlich die offizielle Vorgehensweise der Evangelischen Kirche dieser Zeit in der „DDR“ war. Heute hat sich die Kirche hier wieder allen Menschen geöffnet und wenn ich jetzt am 24.12. zum Gottesdienst gehe, fühle ich mich angesprochen, wenn der Pfarrer ausdrücklich alle Menschen zum gemeinsamen Gebet einlädt.

MONDGESPRÄCHE

Fortan habe ich mich als Kind mit dem Mond unterhalten, der so schön in mein Bett schien, wenn ich nicht schlafen konnte. Einmal fragte ich meinen 1 Jahr älteren Bruder, „warum der Mond ein Gesicht, aber keinen Körper und Beine hat“, da antwortete er: „Oogen hat er schon, und Beene werden noch wachsen“. Du siehst, schon immer wollte ich den Dingen auf den Grund gehen, gebe mich manchmal mit einer Wahrheit zufrieden und finde dann oft noch die verborgene Wahrheit dahinter
1972 konnte ich nicht an den olympischen Sommerspielen in München teilnehmen, weil meine Wirbelsäule „durch falsches und zuviel Training „im Arsch“ [kaputt] war. Die „DDR“ ermöglichte mir, trotzdem das Abitur mit noch 3 anderen „Kaputten“ in einer Sonderklasse an der Kinder-und Jugendsportschule Brandenburg mit der Note 2 abzuschließen [heute Eliteschule Potsdam] Während der Zeit der Prüfungen bekam ich das erste Mal „Besuch“ von der Stasi [eine Sport-Freundin, die sich zum Kaffee-Trinken einlud], war mir aber nicht klar darüber. Auf die Frage, was mir beim Abitur nicht gefiel und was mir fehlte, antwortete ich wahrheitsgemäß, „mich störte am meisten, „DASS MAN EINE GUTE NOTE NUR BEKOMMT, WENN MAN AUSWENDIG NACHPLAPPERT, WAS SIE [DIE KOMMUNISTEN] HÖREN WOLLEN UND EINE SCHLECHTE NOTE DANN, WENN MAN SEINE FREIE MEINUNG SAGT“.

„MEIN KAMPF“ UND NACHFOLGESTAAT BRD

„Außerdem haben wir, in unserer 4-Mann-Klasse, den Lehrstoff in Windeseile geschafft und uns mit vielen anderen Themen zusätzlich beschäftigen können. Mich hätte noch interessiert, WARUM HITLER DIE JUDEN VERFOLGTE und hätte schon gern IN DER SCHULE DAS BUCH „MEIN KAMPF“ LESEN WOLLEN, UM DAS ZU VERSTEHEN, WEIL DIE ERWACHSENEN DARÜBER NICHT SPRECHEN UND ES VORZIEHEN ZU SCHWEIGEN“.
1973 durfte ich als einzige aus meiner Singegruppe nicht an den X. Weltfestspielen in Berlin teilnehmen, weil ich von der Arbeit nicht freibekam. Dann habe ich eben weniger geschlafen, war heimlich in Berlin und nachts auf Arbeit. Im Ergebnis habe ich dann auch KEINEN STUDIENPLATZ ERHALTEN UND KONNTE LANGE AUCH KEINEN BERUF ERLERNEN UND AUCH NICHT STUDIEREN.

………. bitte weiterlesen bei obigem Link: news4press.com
oder hier:
http://einedeutscheweise2.wordpress.com/2012/08/13/ddr-brd-vereinigung/

Written by einedeutscheweise

24. Februar 2012 um 18:00

Veröffentlicht in Geschichte, Volkstum

Tagged with , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: